„Mein Kultur-Tipp für Euch“: Vorsicht, Lachen ist ansteckend

Dr. Eckart von Hirschhausen lädt zur Sprechstunde ein. Foto: Frank Eidel.

Mit diesem Blogpost folgen wir gerne dem Aufruf von Tanja Praske bei ihrer Blogparade „Mein Kultur-Tipp für Euch“ mitzumachen.

Über das Museumsjahr verteilt gibt es viele Veranstaltungen, die man besuchen kann: Eine Ausstellungseröffnung, diverse Vorträge oder Diskussionsrunden. Welchen Termin man als Museumsmitarbeiter besucht, das entscheidet das berufliche Thema, das man bearbeitet und nicht zuletzt das persönliche Interesse. Und natürlich – das soll nicht verschwiegen werden – herrscht bei einigen Terminen auch Präsenzpflicht. Als Kurator bei seiner Ausstellungseröffnung nicht dabei zu sein, unvorstellbar!

Ein Termin ist bei vielen Kolleginnen und Kollegen und mir seit Wochen groß und fett im Kalender vermerkt: Der 5. November, 18.00 Uhr. Dann stattet uns Dr. Eckart von Hirschhausen einen Besuch ab. Im Rahmen unserer Großen Landesausstellung „Herzblut – Geschichte und Zukunft der Medizintechnik“ präsentiert er einen Vortrag zu seinem Programm „Wunderheiler – Wie sich das Unerklärliche erklärt“. Kein anderer kann medizinische Themen und Tatsachen auf eine gleichzeitig so unterhaltsame wie wissenschaftlich fundierte Weise vermitteln. Und kein anderer passt so gut ins Rahmenprogramm unserer Medizinausstellung wie er.

Sein Buch „Glück kommt selten allein“ hat mich zum Schmunzeln gebracht und zum Nachdenken angeregt. „Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen ist“ habe ich im Strandurlaub gelesen und meine Badetuch-Nachbarn sicher das ein oder andere Mal mit meinem lauten Lachen verstört. Hirschhausen live nun am 5. November zum ersten Mal.

Wer am 5. November ohne Rezept und Krankenschein mitlachen möchte, kann sich noch Karten im Vorverkauf  (20,00 Euro pro Person) an der TECHNOSEUM Kasse sichern.

Mehr zum Rahmenprogramm von Herzblut >

Ljerka Pap, Online-Redaktion TECHNOSEUM

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf „Mein Kultur-Tipp für Euch“: Vorsicht, Lachen ist ansteckend

  1. Tanja Praske sagt:

    Liebe Ljerka,

    wie schön, dass Ihr wieder bei mir mitmacht und danke für den #KultTipp – kannte ich noch nicht, macht mich neugierig, zumal Ihr nach dem Vortrag noch einen Tweetup habt! Ich kann jedem nur empfehlen, beides wahrzunehmen, was für ein tolles Programm am 5.11.14.

    Ich bitte Euch und Blogger, die daran teilnehmen, unbedingt von dem Tag und der Ausstellung zu berichten. Werdet Ihr, Ljerka, auch vom Vortrag zwitschern? Wenn ja, welchen Hashtag nutzt Ihr dazu? Dann kann ich zumindest im Netz dabei sein!

    Herzlich,
    Tanja

    • TECHNOSEUM sagt:

      Liebe Tanja,

      sehr gerne. Der 5.11. zum Start von “Herzblut” ist wirklich vollgepackt mit Aktionen. Aber natürlich gibt es auch danach viel zu sehen. Wir hoffen, dass wir mit dem Auftakt und dem Tweetup Lust auf mehr machen. Die Besucher haben dann noch bis Juni 2015 Zeit, sich die Ausstellung anzuschauen.
      Da der Vortrag von Herrn Hirschhausen nahezu fließend in das Tweetup überleitet, werden wir sicher das ein oder andere Highlight daraus zwitschern, auch unter dem Hastag #Herzblut, sozusagen als Warm-up.
      Toll, dass du dabei sein wirst, wir freuen uns :)
      Lieben Gruß!
      Ljerka

  2. Pingback: Kultur-Tipp Berlin – Liebermann Villa am Wannsee | ehotel hotel news

  3. Pingback: Aufruf - Blogparade "Mein Kultur-Tipp für Euch" #KultTipp | Pearltrees

  4. Pingback: Infografik: Wie funktioniert eine Blogparade? | MusErMeKu

  5. Pingback: Infografik: Wie funktioniert eine Blogparade? – MusErMeKu

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>