Mit Herzblut dabei! Das 2. Tweet-up im TECHNOSEUM

Am ersten Tag der Ausstellung erhalten Twitterer die Möglichkeit, die Schau exklusiv kennenzulernen.

Keine Wartezeit und ohne Versichertenkarte: Das TECHNOSEUM lädt zum 2. Tweetup am 5. November, 19 Uhr, in die neue Große Landesausstellung Baden-Württemberg ein: „Herzblut – Geschichte und Zukunft der Medizintechnik zeichnet die Geschichte der Medizintechnik vom 16. Jahrhundert bis heute nach – angefangen bei historischen Stethoskopen und einem Amputationsbesteck aus den 1840er Jahren bis hin zu modernen Handprothesen und bildgebenden Verfahren. Am ersten Tag der Ausstellung erhalten Twitterer die Möglichkeit, die Schau exklusiv kennenzulernen.

Wir fangen im anatomischen Theater des 16. Jahrhunderts an, schauen uns in einer historischen Hausarztpraxis mit zahlreichen Instrumenten um und lernen die verschiedenen Räume – vom Röntgenraum über das Labor bis zum Operationssaal – kennen, in denen Medizintechnik der vergangenen 200 Jahre wieder lebendig wird. Im Wartezimmer der Zukunft werfen wir einen Blick darauf, wie es mit High-Tech-Medizin wahrscheinlich gehen wird. Wird dann jeder eine medizinische Versorgung haben? Lust, online und vor Ort mitzudiskutieren?

Wer am 5. November um 19 Uhr bei der exklusiven Führung dabei sein und mittwittern oder bloggen möchte, ist herzlich eingeladen. Wir bitten um Anmeldungen bis zum 31. Oktober 2014, per E-Mail an info@technoseum.de oder per Tweet @technoseum.

Die ersten 20 Anmeldungen werden berücksichtigt. Der Rechtsweg ist dabei ausgeschlossen. Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Für Reise, Übernachtung und Verpflegung können wir leider keine Kosten übernehmen. Die Anmeldefrist endet am 31. Oktober 2014.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.