Gruß aus dem Depot

Tagelang sieht man sie nicht im Museum: Unsere Kolleginnen und Kollegen, die aktuell die neue Ausstellung „Die Sammlung. Der elektrische Haushalt“ vorbereiten, arbeiten in unserem Depot und stellen dort die passenden Exponate für die Ausstellung zusammen.

In unseren Depots lagert nämlich ein Großteil unserer Sammlungen mit mehr als 160.000 Objekten zum technischen Kulturgut der vergangenen 200 Jahre. Von der kleinen Werbefigur bis zur großen Maschine ist hier so ziemlich alles aufbewahrt, was die Alltagskultur seit der Industrialisierung prägte. Im Moment interessiert sich das Ausstellungsteam aber vor allem für Exponate, die zum elektrischen Haushalt gehören: Apparate zum Kochen, Heizen, Kühlen, Reinigen, zur Wäsche- und Körperpflege werden ausgesucht, falls notwendig neu inventarisiert und für die Ausstellung vorbereitet, um sie rechtzeitig zum Ausstellungsanfang ins Museum zu bringen. Darunter befinden sich außergewöhnliche Objekte wie etwa einen Faltenbügler oder Bierwärmer aber auch bekannte Haushaltshelfer wie Toaster oder die ersten Wasserkocher.

Diese Woche hat das Team bereits den 100. Karton fertig gepackt! Was allerdings drin ist, eine kuriose Küchenmaschine oder ein entstaubter Staubsauger – wurde nicht verraten.

„Die Sammlung. Der elektrische Haushalt“  wird im Februar 2014 eröffnet.

Dieser Beitrag wurde unter Sonderausstellung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.