Erste Eindrücke aus Shanghai

Unsere Kollegin Anke Neuhaus, Mitarbeiterin in der Museumspädagogik, ist derzeit in Shanghai an unserem Kooperationsmuseum, zu Gast und berichtet von ihren Erlebnissen aus der Metropole:

Erste Eindrücke

Hier ist alles riesig. Shanghai hat 18 Millionen Einwohner und besteht grob gesagt aus zwei großen Teilen: Puxi mit der Altstadt, den Hauptsehenswürdigkeiten und riesigen Einkaufsstraßen und Pudong, einem Neubaugebiet mit ungefähr der Fläche des Saarlandes. Museum und Hotel befinden sich in Pudong und sind glücklicherweise nur drei Kreuzungen voneinander entfernt. Wobei zu sagen ist: 3 Kreuzungen sind hier nicht um die Ecke, sondern bedeuten einen Fußmarsch von ganzen 15 – 20 Minuten.

Besucherandrang im Shanghai Science and Technology Museum

Das Museum
Auch das Shanghai Science and Technical Museum ist verglichen mit dem TECHNOSEUM riesig und bietet eine Vielzahl von Ausstellungseinheiten zu sehr unterschiedlichen Themengebieten: z.B. ausgestopfte Tiere, Spinnen, Weltraum und Robotik. In fast jeder Ausstellung findet sich ein Showroom, in denen regelmäßig Filme oder Animationen zum Thema gezeigt werden. Außerdem gibt es noch ein 4D und zwei 3D Kinos. In den chinesischen Schulferien war der Besucheransturm immens. An den Wochenenden waren pro Tag 25.000 Besucher im Haus, was dazu geführt hat, dass es in einigen Ausstellungseinheiten kein Durchkommen mehr gab. Inzwischen sind die Ferien vorbei und auch die Besucherzahlen sind deutlich zurückgegangen. An manchen Tagen hat es nur um die 600 Besucher, die sich im riesigen Museum etwas verlieren.

Meine Arbeit im SSTM
Ich arbeite hier im Educational Department, d.h. der museumspädagogischen Abteilung des SSTM. Ein museumspädagogisches Programm, wie wir es kennen, gibt es hier allerdings nicht, d.h. keine Führungen, Workshops oder ähnliches. Dafür gibt es an den Wochenenden immer eine Science Show, d.h. ein Thema wird mit verschiedenen Experimenten einer größeren Gruppe von Besuchern näher gebracht. Einige der Shows sind wirklich gut und witzig gemacht. Derzeit arbeiten wir eine Show zum Thema “Erderwärmung” aus. Ich empfinde dies als eine sehr fruchtbare chinesisch-deutsche Zusammenarbeit, von der beide Seiten profitieren.

Das SSTM gilt als das beste Science Museum in China, organisiert eine Vielzahl von Tagungen und ist international gut vernetzt. Bei einigen der auf Englisch abgehaltenen Tagungen bzw. Treffen, durfte ich als Austausch-Kollege auch teilnehmen und lerne dabei die Museumsarbeit von einem anderen Blickwinkel aus kennen.

Die Stadt Shanghai
Die Arbeit macht Spaß und die Kollegen sind sehr nett, trotzdem sind auch freie Tage schön. An diesen erkunde ich Shanghai und die Umgebung, was mit Metro und Bussen völlig problemlos möglich ist. Shanghai ist eine moderne Großstadt und selbstverständlich gibt es moderne Wolkenkratzer. Daneben finden sich aber auch stillvolle Kolonialgebäude, Tempel, Parks und eine Altstadt, in der es so aussieht, wie man sich in Deutschland das alte China vorstellt. Außerdem hat Shanghai eine Unzahl von Museen, die noch auf einen Besuch von mir warten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.